Network Digital Change

How will digital transformation change society, politics and economy?

Internet and Web are changing society, economy, politics, and culture, barely taking into account national borders. Developments have to be investigated in interdisciplinary and international networks, to provide input to politics, business and citizens, and to shape the future in the right way. L3S and its partners provide a focus point for all questions related to Internet, Web and Digital Transformation, for politics, business, science, media and all interested citizens.

BIG DATA

How to adequately balance between a responsible data use and economic interests?

MOBILITY

What are sensible forms of mobility in a digital society?

OPEN SCIENCE

How will processes of research and education change in a society of digital natives?

MEDICINE

How can medical treatment be better adapted to the needs of individual patients?

ECONOMICS

How could the digital transformation of work and economy be actively shaped?

DEMOCRACY

How does the digital transformation change our democracies and the participation of citizens?

Partnerships

Leibniz Universität Hannover (LUH)

Die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover ist Mitglied der TU 9 und von CESAER. Die Leibniz Universität verfügt über eine große fachliche Breite, kontinuierliche Investitionen in Forschungsinfrastrukturen und Neubauten und sehr hohes wissenschaftliches Potential. Die vielfältigen Aspekte der Digitalisierung der Gesellschaft erforschen namhafte Wissenschaftler aus Soziologie, Sprachwissenschaften, Philosophie, Politikwissenschaften, Wirtschaftsgeographie und Psychologie.

www.uni-hannover.de

Technische Universität Braunschweig (TUBS)

Als eine der ältesten technischen Hochschulen Deutschlands blickt die Technische Universität Braunschweig Carolo-Wilhelmina auf eine langjährige Tradition. Aufgrund der exzellenten akademischen Ausbildung und innovativen Forschungsarbeit gehört die TU Braunschweig zur Gruppe der TU9 in Deutschland. Vollständige Ingenieurwissenschaften und starke Naturwissenschaften bilden die Kerndisziplinen der TU Braunschweig, eng vernetzt mit den Wirtschafts- und Sozial-, Geistes- und Erziehungswissenschaften. Relevante Forschungsfelder der TUBS für den digitalen Wandel sind Mobilität, Infektionen und Wirkstoffe und Stadt der Zukunft, die zudem mit zahlreichen Querschnittsthemen verknüpft sind.

www.tu-braunschweig.de

Georg-August-Universität Göttingen

Die Georg-August-Universität Göttingen hat eine langjährige Tradition in interdisziplinärer Forschung, in der erfolgreich Natur- und Lebenswissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften verbunden werden. Dies zeigt sich in den existierenden Forschungsclustern und übergreifenden Zentren. Als ein strategisches Forschungsfeld der Universität wurde der Bereich der „Digitalen Transformation der Gesellschaft“ etabliert, der Informatik, Recht, Wirtschaft, Medizin und Geisteswissenschaften verbindet.

www.uni-goettingen.de

Forschungszentrum L3S, Hannover und Braunschweig

Das Forschungszentrum L3S ist eine gemeinsame Einrichtung der Universitäten Hannover und Braunschweig im Bereich Web Science. Am L3S arbeiten über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen an den Problemstellungen und Herausforderungen des Web. L3S-Forscher entwickeln neue, zukunftsweisende Methoden und Technologien, die intelligenten und nahtlosen Zugriff auf Informationen über das Web ermöglichen, Individuen und Gemeinschaften in allen Bereichen der Wissensgesellschaft vernetzen und das Internet an die reale Welt und ihre Einrichtungen anbinden.

www.L3S.de

Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI)

Das SOFI Göttingen untersucht als eines der führenden deutschen Institute der Arbeits- und Industriesoziologie unter anderem den Zusammenhang zwischen Innovation, technischem Fortschritt in der Produktion und Wandel von Arbeit. Seit den 1990er Jahren beschäftigt sich das SOFI mit der Entwicklung des Internet als Triebfeder für Innovationen und seiner Wirkung auf Wirtschaft und Gesellschaft.

www.sofi-goettingen.de

Wissenschaftliches Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG), Kassel

Das Wissenschaftliche Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG) ist eine Forschungseinrichtung der Universität Kassel, deren Fokus auf der interdisziplinären Gestaltung gesellschaftlich wünschenswerter Informations- und Kommunikationstechnik aus einer soziotechnischen Perspektive liegt. Mit der Bündelung von Kompetenzen aus Informatik, Ergonomie, Technikrecht, Wirtschaftsinformatik, Soziologie und Wirtschaftspsychologie ist das ITeG ein auf die nachhaltige Stärkung des Forschungsprofils der Universität Kassel ausgerichteter Forschungsverbund.

www.uni-kassel.de/eecs/iteg/startseite.html

Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Die Technische Informationsbibliothek (TIB) ist die Deutsche Zentrale Fachbibliothek für Technik sowie Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Die TIB ist Teil der nationalen Forschungsinfrastruktur und die weltweit größte Fachbibliothek für ihre Fächer. Die Expertise der TIB im Management von Forschungsinformationen umfasst die gesamte Prozesskette von Akquise, formaler und inhaltlicher Erschließung, Discovery/Retrieval, Anwendung und Langzeitverfügbarkeit.

www.tib.eu

Georg-Eckert-Institut (GEI), Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Das Georg-Eckert-Institut, Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, betreibt anwendungsbezogene und multidisziplinäre Schulbuch- und Bildungsmedienforschung mit einem kulturwissenschaftlich-historischen Schwerpunkt. Forschung, Forschungsinfrastrukturleistungen und Wissenstransfer sind am GEI durchgängig aufeinander bezogen. Das GEI berät nationale wie internationale Bildungspolitiker, -praktiker und -organisationen und koordiniert internationale Schulbuchangelegenheiten. Diese zentrale Aufgabe benötigt angesichts des digitalen Wandels zunehmend neue Kompetenzen.

www.gei.de

Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH (GWDG), Göttingen

Die GWDG ist eine gemeinsame Einrichtung der Georg-August-Universität Göttingen und der Max-Planck-Gesellschaft und erfüllt die Funktion eines Rechen- und IT-Kompetenzzentrums. Die GWDG betreibt Forschung insbesondere im Datenmanagement, Cloud Computing und wissenschaftlichen Rechnen. Die GWDG stellt eine umfangreiche Infrastruktur für daten- und rechenintensive Anwendungen zur Verfügung und ist zusammen mit der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Träger der Göttinger eResearch-Allianz, die Wissenschaftler bei der Nutzung digitaler Infrastrukturen und in der datengetriebenen Forschung unterstützt.

www.gwdg.de

Institut für Web Science and Technologies (WeST), Koblenz

Mit Fragen der Digitalisierung der Demokratie und des bürgerlichen Engagements befasst sich das Institut für Web Science and Technologies der Universität Koblenz-Landau. Dazu gehört die Analyse der Kommunikation in öffentlichen Medien und Bürgerbeteiligungsplattformen, die Analyse von Bürgermeinungen und Politikeräußerungen, die Gestaltung von Plattformen für Bürgerbeteiligung, Verwaltung und politische Akteure sowie die kritische Analyse neuer Demokratie-Plattformen in Bezug auf machtentfaltende Wirkungen. Forschungsstärken des Instituts umfassen u.a. Computational Social Science und Data Science sowie Linked Open Data.

west.uni-koblenz.de

Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM), Münster

Das Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster beschäftigt sich als Landeskompetenzzentrum für Nordrhein-Westfalen seit 1997 mit der Frage, wie die mit der globalen Informations- und Wissensgesellschaft einhergehenden Rechtsprobleme zu bewältigen sind. Da das Recht der Information, Telekommunikation und Medien eine Querschnittsmaterie ist, die weder das Zivilrecht noch das öffentliche Recht oder das Strafrecht allein abzudecken vermag, verfolgt das ITM einen fächerübergreifenden Ansatz.

www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoeren/

Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI), Potsdam

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering. Der Lehrstuhl für Internettechnologien und Systeme beschäftigt sich intensiv mit den Themen Security and Trust Engineering, Learning and Knowledge Engineering sowie Innovationsforschung. Des Weiteren ist das HPI mit seiner 2012 gegründeten Plattform openHPI der erste europäische MOOC-Anbieter (Massive Open Online Courses) und ist führend im Bereich Learning Analytics.

hpi.de

Medizinische Hochschule Hannover (MHH)

Die 1965 eröffnete Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist heute eine der führenden Universitätskliniken in Deutschland und ein Krankenhaus der Supramaximalversorgung, das in vielen Bereichen als überregionales, teils sogar weltweites Referenzzentrum dient und nahezu das gesamte Spektrum der modernen Medizin anbietet. Die wissenschaftlichen Schwerpunkte der MHH stellen die Transplantationsforschung, Infektions- und Immunforschung sowie die Implantatforschung dar. Vor dem Hintergrund der digitalen Transformation ist die MHH ein wichtiger Forschungspartner im Bereich personalisierte Medizin.

www.mh-hannover.de